Patellaluxation (Kniescheibenluxation)

Zurück

Ursachen:

In der Sehne des starken Oberschenkelmuskels ist ein Sehnenknochen eingelagert, die Kniescheibe (Patella). Sehne und Kniescheibe gleiten auf einer Rinne am Knochen hin und her. Wenn diese Rinne zu flach ausgebildet ist und auch die seitlichen Haltebänder zu schlaff sind, rutscht die Kniescheibe seitlich weg (Luxation).

Symptome, Behandlung:

Hunde, bei denen die Kniescheibe fest in ihrer Position in der Gleitrinne liegt und nur durch Druck vorübergehend luxiert werden kann, zeigen in der Regel keine Lahmheiten und benötigen auch keine Behandlung. Luxiert die Kniescheibe jedoch spontan während der Bewegung aus der Gleitrinne, so können mit der Zeit Gelenksentzündungen und Knorpelschäden entstehen, die dann zu Lahmheiten führen. Diese Lahmheiten können sich durch plötzliches Hochhalten eines Hinterbeines während einiger Schritte bemerkbar machen. Dabei befindet sich die Kniescheibe außerhalb der Gleitrinne. Springt die Kniescheibe in ihre normale Position zurück, wird die Gliedmaße wieder normal belastet. Betroffen sind von dieser erblich bedingten Erkrankung besonders kleine und kleinste Hunderassen.


Um entsprechende Schädigungen im Kniegelenk zu vermeiden, ist eine frühzeitige Behandlung empfehlenswert. Die Operation beinhaltet meist eine Vertiefung der Gleitrinne und auch eine Versetzung der Ansatzstelle des geraden Kniescheibenbandes. Die Behandlung hängt im Einzelnen von Alter, Rasse und Ausmaß der Veränderungen ab.